Ski fahren & Skitouren im Allgäu

Alpin-Skifahrer, Snowboarder und Skitouren-Geher finden im Allgäu ein breites und vielseitiges Angebot für Ihr Hobby. Vom Basislager „Hopferau“ sind es nur 15 – 20 Autominuten zu den nächsten Skigebieten am Tegelberg, am Breitenberg (Skigebiet Hochalp und Skigebiet Steinach) und an der Alpspitze.

Skifahren - warum ins Allgäu?

Ski fahren im Allgäu bedeutet vor allem Vielfalt! In den rund 57 Skigebieten des Allgäus mit fast 370 Kilometern Skipiste findet man vom kleinen Skilift vor der Haustüre, bis zum Familienskigebiet oder den berühmten Skipisten bei Oberstdorf alles und natürlich auch im benachbarten Tirol. Dabei werden die Pisten gut beschneit und bieten vielerorts lange Schneesicherheit. Die Wege in der Region sind kurz! So können Sie täglich neu zwischen einem der nahe gelegenen Skigebiete wählen.

Das Ski fahren im Allgäu besticht weniger durch weitläufige Skiarenen als vielmehr durch viele kleine, überschaubare Skigebiete mit eigenständigem Charakter. Dabei steht mit der Allgäu-Tirol-Skiverbund des Vitalen Lands ein Skipass zur Verfügung, der die Nutzung aller Skigebiete rund um Hopferau ermöglicht. Und die Anzahl der Skigebiete ist beeindruckend. Hier ein paar Stichpunkte:

  • über 70 Selbahn- und Liftanlagen
  • über 140 überwiegend beschneite Pisten
  • diverse Funparks und Half Pipes

Ski fahren und Snowboard

Snowboard-Freuden am Tegelberg

Tegelbergbahn in Schwangau

  • 7,3 km Piste
  • Großkabinenbahn
  • 4 Schlepplifte
  • Kinderland
  • Drachen- und Gleitschirmgelände
  • Beschneiung
  • Flutlicht

Weitere Informationen finden Sie hier

Breitenberg in Pfronten

  • 11,7 km Piste
  • Kabinenbahn und 2 Schlepplifte
  • 4er-Sesselbahn
  • 2 Kinderlifte
  • Carving- und Snowboardcenter
  • Drachen- und Gleitschirmgelände

Weitere Informationen zum Breitenberg hier

Funpark für Skifahrer und Snowboarder an der Alpspitze in Nesselwang

Alpspitzbahn Nesselwang

  • 11,5 km Piste
  • Beschneiung
  • Kombibahn und 2 Schlepplifte
  • Snowboard-Railgarden
  • Speedstrecke
  • Ski-Kinderland
  • Rodelhang
  • Flutlicht

Weitere Informationen zur Alpspitzbahn hier

Tannheimer Tal / Tirol

Ganz schnell ist man von Hopferau aus im Tannheimer Tal in Tirol. Dort finden Familien und Freizeitsportler viele weitere Wintersport-Möglichkeiten. Beispielsweise die Bergbahnen:

  • Füssener Jöchle
  • Neunerköpfle

Skitouren im Allgäu

Ski Toren im Allgäu erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Mit spezieller Ausrüstung, zu der vor allem auch die Steigfelle gehören, kann der Wintersportler mit seinen Skiern den Berg hinauflaufen, um anschließend wieder abzufahren. In den meisten Skigebieten sind dazu bereits klar definierte Skitouren-Routen festgelegt, die vom Skitouren-Geher eingehalten werden müssen.

Skitour mit traumhafter Aussicht

Auf die Alpspitze

  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Start: Nesselwang oder Bayerstetten
  • Länge: 7,4 km
  • Dauer: 2 Stunden
  • Aufstieg: 705 m
  • Beste Zeit: Dezember bis März

Eine tolle Spritztour zum Sonnenauf- oder -untergang ohne Betrieb auf der präparierten Piste.Unterhalb der Mittelstation kann man an der Kronenhütte einkehren.

Skitour auf den Breitenberg

Auf den Breitenberg

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Start: Pfronten-Steinach
  • Dauer: 2,5 Stunden
  • Aufstieg: 890 m
  • Beste Zeit: Dezember bis Februar

Der Breitenberg ist ein perfekter Aussichtsberg und bietet von Süden her eine leichte Einsteigerskitour / Schneeschuhtour. Am Gipfel kann man an der Ostlerhütte einkehren.

Skitourenlehrpfad Tegelberg

  • Schwierigkeitsgrad: Schwierig
  • Länge 4,43 km
  • Dauer 2,25 Stunden
  • Aufstieg 890 m
  • Maximale Höhe 1.708 m
  • Beste Zeit Dezember bis März

Bis mittags ist der Schnee aufgrund der Ausrichtung des Hanges oft sehr eisig und hart. So sollten Harscheisen aufgrund der teils sehr steilen Passagen im Rucksack nicht fehlen .

Skitouren abseits

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von wunderschönen Skitouren im Allgäu abseits jedweder Piste. Für solche Touren bedarf es natürlich entsprechender, alpinistischen Erfahrung, gute Fähigkeit in der Beurteilung der Lawinenlage und nicht zuletzt das skifahrerische Können, im tiefen, nicht immer optimalen Schnee abfahren zu können. Laien sei empfohlen, sich einem staatlich anerkannten Ski- und Bergführer anzuvertrauen. Damit ist für die notwendige Sicherheit gesorgt – und die Freude am Skifahren im Allgäu kann ungetrübt genossen werden.