Radfahren & Mountainbiken im Allgäu

Das Allgäu rund um Hopferau mit seinen hunderten von Kilometern an Radwegen eignet sich hervorragend für Familien-Radtouren und Mountainbiken im Allgäu. Die Wege führen durch üppige Blumenwiesen, entlang an idyllischen Weiden, Seen und bunten Bauerngärten. Direkt durch Hopferau verläuft auch der Bodensee-Königsee-Radweg und die Radrunde Allgäu. Zudem gibt es die Raderlebniskarte "Schlosspark im Allgäu" mit abwechslungsreichen Regionalrouten durch das gesamte Ostallgäu – hier werden Sie durch die schönsten Ecken des Allgäus geführt. An vielen Radwegen finden sich auch Spielplätze, Kneipp-Tretbecken und zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

Radeln

Emmentaler Radweg im Allgäu

Ostallgäuer Emmentaler-Radweg

  • 38,5 km – Abkürzungen möglich
  • Rundtour für Genießer
  • für Kinder: 2 Spielplätze auf der Strecke (Seeg und Rückholz)

Hier locken von Etappe zu Etappe Käsespezialitäten mit Infos zum Thema Käse. Der Radweg führt durch die Region der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Entlang der Strecke bieten drei Käsereien den würzigen Allgäuer Emmentaler aus eigener Herstellung an:

  • Hofkäserei Lipp in Rückholz
  • Bergkäserei Weizern in Weizern/Hopferau
  • Sennerei Lehern bei Hopferau
Am Forggensee im Allgäu kann man herrlich wandern, radeln und natürlich auch baden

Forggenseerunde

  • 32 km (ab Hopferau 44 km)
  • Teilstrecken mit der Forggenseeschifffahrt möglich
  • Anschluss an die Radroute "Dampflokrunde"

Herrliche Ausblicke auf das Ammergebirge vom Geiselstein bis zum Tegelberg, Säuling und die Tannheimer Berge entschädigen für manchen Schweißtropfen. Im Landschaftschutzgebiet rund um den See wechseln sich Feuchtbiotope, Hochmoore, Waldstücke und Streuwiesen ab. Der Radwanderweg führt durch kleine Weiler, in Sichweite der Königschlösser Ludwig II. Für eine erholsame Rast gibt es Einkehrmöglichkeiten.

Radfahren im Allgäu - die Dampflokrunde

Dampflokrunde

  • ca. 77 km
  • durchgängig beschildert
  • in mehreren Etappen möglich
  • Einstieg in Rosshaupten

Langsam bergauf, in flottem Tempo bergab und zwischendurch eine Verschnaufpause. Das gilt für Rennradfahrer ebenso wie für weniger trainierte Radwanderer. Die Tour auf der ehemaligen Bahntrasse kann in ein, zwei oder drei Tagen erradelt werden – ganz nach Kondition. Entlang der Strecke gibt es gemütliche Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. Der Streckenplan ist bei der Gästeinformation Hopferau erhältlich.

eBike-TIPP

eBikes sind ja bekanntlich schon eine Anschaffung. Aber wann mal testen?
In dieser abwechslungsreichen Landschaft bietet sich eine prima Gelegenheit, auszuprobieren, ob einem das e-biken Spaß macht. Viele Verleihstationen haben eBikes zur Verfügung, die man für ein paar Stunden oder auch den gesamten Aufenthalt mieten kann. Und dann nichts wie auf den Sattel und gleich die erste Tour starten. Eins ist sicher, bergauf gehts viel leichter ...

eBike-Verleih:
Radverleih Martin in Hopferau
Hauptstr. 28 (bei der Avia Tankstelle)
Telefon: 08364-986416

Ladestationen für eBikes befinden sich am Schloss zu Hopferau und beim Seelenwirt in Osterreute.

Mountainbike-Touren im Allgäu

Mountainbiken mit Aussicht, Hopferau im Allgäu

Beichelsteinrunde

  • ca. 24 km
  • Höchster Punkt 974 m
  • Beste Jahreszeit: April bis Oktober

Diese Mountainbike Allgäu Einsteigerrunde ist schon im Frühjahr machbar. Auf manchen Teilen können aber noch Schneereste liegen. Von der bewirtschafteten Beichelsteinalpe kann man bei einer zünftigen Brotzeit den grandiosen Blick auf die ganze Bergkette genießen. Auf dem Rückweg lockt der Faulensee im Sommer mit einer erfrischenden Badepause. Über den Enzensberg in Hopfen geht es wieder zurück nach Hopferau.

Radtour auf die Füssener Hütte

Auf die Füssener Hütte

  • 42,5 km
  • 1.541 Höhenmeter
  • Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober

Von Füssen nach Schwangau hat man einen herrlichen Blick auf die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Auf der Fürstenstraße zum Gasthof Schluxen (Tirol) geht es vorwiegend auf einer geteerten Straße durch den Wald. Der gekieste Weg von der Bärenfalle ist knackig, entschädigt jedoch mit einem beeindruckenden Ausblick auf die Tannheimer Berge.Über die Musauer Alm ist es dann nicht mehr weit zur Füssener Hütte. Der Rückweg führt über Füssens Altstadt zum Ausgangspunkt.

Naturerlebnis beim Radfahren

Auf den Breitenberg

  • ca. 23 km
  • 1.676 Höhenmeter
  • vorwiegend Almstraßen (20% Asphalt, 80% Schotterbelag)

Eine hochalpine MTB-Tour mit herrlichen Ausblicken. Start ist an der Talstation der Breitenbergbahn. Nach einer kurzen Wiesenpassage geht es an der Landesgrenze hinauf auf die Südseite des Breitenbergs. Ein Abstecher zu Fuß ermöglicht eine Einkehr auf der Ostlerhütte oder dem Hochalphaus. Die Abfahrt erfolgt über das Plattenbachtal zurück zur Breitenbergbahn Talstation.

Bodensee-Königssee-Radweg

  • insgesamt ca. 418 km
  • ab Hopferau ca. 100 km

Einer der bekanntesten Radwege Süddeutschlands führt direkt durch das Allgäu. Ursprünglich startet er am Königssee – unsere Route startet aber natürlich in Hopferau. Hier geht ab der Haustüre los in Richtung Westen nach Lindau am Bodensee. Der Weg führt durch die hügelige Voralpenlandschaft vorbei an malerischen Seen, entlegenen Bauernhäusern, kleinen Dörfern und Weilern. Über die Orte Nesselwang, Immenstadt und Oberstaufen erreichen Sie nach ca. 100 Kilometern Radweg Lindau am Bodensee.

Radrunde vom Weißensee zu den Burgruinen

  • gemütliche Runde
  • ca. 13 km
  • Mittelschwere Tour, weitestgehend verkehrsfreie Runde

Sie starten am schönen Weißensee und der Weg führt Sie durch die herrliche Voralpenlandschaft des Allgäu, vorbei an idyllischen Dörfern und Weilern bis zu den größten Allgäuer Burgruinen Hohenfrey- und Eisenberg bei Zell. Die beiden Ruinen liegen jeweils auf einem Hügel nebeneinander und können kostenfrei und jederzeit besichtigt werden. Mit dem Rad in Zell angekommen, erreichen Sie die Ruinen nach ca. 30 Minuten Fußmarsch. Der Weg lohnt sich, denn von den Ruinen aus erleben Sie ein atemberaubendes Panorama über die Allgäuer Alpen. An Wochenenden und Feiertagen können Sie auch das Burgenmuseum in Zell besuchen.

Für alle mit müden Beinen: über Eisenberg, gibt es die Möglichkeit mit dem Linienbus zurück nach Hopferau zu fahren.

Radrunde Hopfensee bis Weißensee

  • große Runde
  • ca. 25 km
  • Dauer: 2-3 Stunden

Sie starten in Hopferau in Richtung Hopfensee entlang am westlichen Ufer. Dort kann schon der erste Zwischenstopp für einen Sprung ins kühle Nass oder eine kühle Erfrischung eingelegt werden. Der Hopfensee wird auch die Riviera des Allgäus genannt. Nicht umsonst: denn der Panoramablick über den See auf die Allgäuer Alpen ist hier besonders romantisch. Anschließend geht es weiter, bis in die Füssener Altstadt. Wer möchte, kann hier das historische Flair von Hohem Schloss und Via Claudia August genießen – am besten in einem der zahlreichen Cafés. Durch das schattige Bad Faulenbach gelangen Sie an den  Weißensee. Dieser ist wegen seiner vielen Wurzeln und verschachtelten Wege nur am Westufer für eine Radtour geeignet – diese ist dafür umso schöner. Natürlich gilt auch hier: beste Wasserqualität lädt zum Baden ein! Über idyllische Dörfer und Weiler wie Hubmannsegg, Hafenegg oder Speiden gelange Sie dann wieder zurück nach Hopferau.

Radrunde durch den Hopferwald

  • gemütliche Runde
  • ca. 18 km
  • Dauer: 1,5 Stunden

Von Hopferau startet die Radrunde über den kleinen Pertlesbichel zum Hopferwald in Richtung Forggensee. Davor kommen Sie am kleinen Faulensee bei Rieden vorbei – wie der Name schon sagt, ist dieser klein aber dafür umso idyllischer und eignet sich hervorragend für ein Bad. Wie immer genießen Sie auch hier, den fantastischen Blick auf die Allgäuer Alpen. Anschließend erreichen Sie den Forggensee – den fünftgrößte See Bayerns mit zahlreichen Badeplätzen und Einkehrmöglichkeiten. Von dort aus wird in Richtung Füssener Altstadt geradelt, allerdings biegt man vorher rechts zum Hopfensee ab. Über die idyllische Hügellandschaft erreichen Sie den Hopfensee für ein letztes Bad und sind dann schon fast wieder am Ausgangspunkt in Hopferau angelangt.

Tourentipp:
Radeln durch das Kenzengebiet

Ein Tour zur Kenzenhütte, die mitten im Naturschutzgebiet Ammergebirge liegt ist definitiv ein Ausflug wert. Dazu nutzt man nicht nur das Rad, sondern auch das Schiff:

Mit dem Mountainbike aufs Schiff (für eine zusätzliche, kleine Gebühr), sich gemütlich über den Forggensee schippern lassen, in Waltenhofen aussteigen und dann eine herrliche Tour zur Kenzenhütte genießen – natürlich bei einer zünftigen Brotzeit! Die Kenzenhütte ist vom Talort Halblech aus auch mit einem Bus erreichbar.

Radfahren im Allgäu - die Dampflokrunde

Radverleih gesucht?

Direkt in Hopferau mit E-Bikes, Moutainbikes und natürlich normalen Rädern:
Fahrrad Martin
Hauptstr. 28 (bei der Avia Tankstelle)
Telefon: 08364-986416